header wervels

Faszie Spezifisch - mit Artikeln (Sehe unten)

Hier alle Artikeln über Faszie welche auf Deutsch publiziert sind (sehe unten).

Für Bildmaterial (PowerPoint Präsentationen usw.) über Faszie, gehem Sie nach Bild.

Will man alle Publikationen von Jaap ansehen, drücken Sie hier

Verantwortung: woher Faszie?

1988 promovierte ich als ausgebildeter Arzt an der Universität von Maastricht in den Niederlanden über die These Das morphologische Substrat der Propriozeption im lateralen Ellenbogenbereich der Ratte. Diese Arbeit baut auf dem Konzept auf, das in Bezug auf die Architektur von Bindegewebe und Muskelgewebe im Haltungs- und Bewegungsapparat entwickelt wurde, wie es in den 1970er und 80er Jahren von meinen Kollegen Henk van Mameren und Jan Drukker entwickelt wurde und beschrieben wird dass auch für die Propriocepsis und ihre Organisation das Konzept der Architektur viel aussagekräftiger und funktionaler ist als das übliche Denken in anatomisch unterscheidbaren Einheiten wie Bändern, Knochen, Muskeln und Gelenken. Tatsächlich war dies ein Plädoyer für die Annahme, dass die regionale Beschreibung des Substrats der Propriocepsis funktioneller ist als die Beschreibung dieses Substrats in Bezug auf anatomische Strukturen.

 Viele Jahre später, im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts, entdecke ich durch meine Arbeit im Kontext des Embryos in Beweging unter anderem Osteopathie und Cranio-Sacral-Therapie und nehme die Ansichten eines Andrew Taylor Still zum Bindegewebe in Kenntnis der menschliche Körper und die Ansicht dieses Bindegewebes als organisches System, das gewöhnlich einfach als Faszie bezeichnet wird. Als regelmäßiger medizinischer Anatom sind die Menschen im Allgemeinen nicht über diese Sichtweise und dieses Konzept informiert.

Das Denken in der Architektur kann als eine Art komplementäre Sichtweise des analytischen Denkens in getrennten Einheiten und Strukturen angesehen werden, wie sie von der klassischen, regulären, sogenannten wissenschaftlichen Anatomie praktiziert wird. Die ganzheitlichere Embryologie, die ich in meinen Kursen interpretierte, führte mich dazu, im sogenannten "Mesoderm" die Dimension zu erkennen, die Ä.T. noch funktional und philosophisch mit der Faszie verbindet.

2009 hatte ich die Gelegenheit, im Rahmen des zweiten Internationalen Kongresses für Faszienforschung in Amsterdam meine Vision von der Funktionalität der Bindegewebsarchitektur im Haltungs- und Bewegungsapparat von 1988 vorzustellen, die jetzt verstaubt ist. Dort führte ich eine phänomenologischere Sicht auf die Organisation des Bindegewebes und des sogenannten mesodermalen Keimblatts ein, das so eher zum Organ als zum System unseres "inneren Selbst" wird.

Diese Vision wurde von den anwesenden Forschern und praktizierenden Therapeuten als praktikabel anerkannt. Danach habe ich eine Reihe von Artikeln veröffentlicht, in denen dieses Konzept der architektonischen und ganzheitlichen Betrachtung des Bindegewebes weiter ausgearbeitet wird. .

Auf dieser Website können einige meiner Artikel über Faszien und Propriocepsis sowie einige PowerPoint-Präsentationen, die ich auf internationalen Konferenzen gehalten habe, heruntergeladen werden.

Lesen Sie auch Englisch, dann gibt es mehr Artikelen über Faszie hier